Alta Adige, Caldaro

Alta Adige, Caldaro

Ende Juli gings nach Kaltern, Südtirol in den Urlaub. Dort war u.a. auch ein bisschen Rennradeln angesagt. Folgende Pässe, Übergänge wurden von mir befahren, hierzu einige Eindrücke, Anekdoten in kürzest möglicher Form.

rainer1

          Penser Joch: oben sehr schön, die Auffahrt über Sterzing anstrengend weil viel zu übermüdet (Anreise), Sarntal, bzw. Sarntaler Schlucht ein Traum. Bozen ein Alptraum (Rennradmäßig) und ein Backofen (immer 45°C).

          Kreither Sattel: einziger direkter asphaltierter Übergang (Mitterberg) vom Etschtal ins Überetsch, kurz aber knackig (bis 15% steil), schöne Aussicht auf den Kalterer See. Wenn man in Kaltern wohnt fährt man halt mal drüber.

          San Lugano: Anstieg von Auer/Montan anstrengend, aber nicht etwa wegen der Steigung, sondern: Schwerlastverkehr!  Also entweder um 4.37 Uhr losfahren oder verkehrsärmer über Truden, werd´ ich auf alle Fälle das nächste Mal so machen. Meine Begeisterung auf dieser Trasse hielt sich in Grenzen.

          Passo di Lavazé: diese Auffahrt (von Cavalese aus) teilte ich mit sieben trainingsbegeisternden Mitgliedern des Teams Astana samt Begleitfahrzeug. Bemühungen meinerseits mich ihnen eventuell anzuschließen (und ein bißchen zu plaudern) verliefen sich im Sande, einerseits fehlte mir der nötige Bums in den Beinen, andererseits taten sie nicht unbedingt so als wollten sie auf mich warten (oder plaudern), und Kasachisch kann ich ja auch nicht. Ich tat also was unumgänglich war: ich ließ sie ihres Weges ziehen. Den Pass selber empfand ich als sehr sehr schön, hier hielt ich mich etwas länger auf…

          Jochgrimm: rund 4km lange sehr leicht zu fahrende Auffahrt vom Passo di Lavazé aus, endet genau zwischen Schwarz- und Weißhorn, ein Wahnsinn! Abfahrt in die andere (westliche) Richtung nur geschottert man muss also wieder zum Lavazé zurück.

          Karerpass: Latemar hier, Rosengartenmassiv dort, was will man mehr! Außerdem sehr schön: der Karersee, aber sehr viel los dort.

          Nigerpass: Weicheivariante vom Karerpass aus, aber endgeil weil permanent am Rosengarten entlang. Meine Absichten die gefürchteten Steilabschnitte wenigstens bergab ins Visier zu nehmen scheiterten kläglich, weil ich die entsprechende Abzweigung ignorierte und viel zu phlegmatisch den anderen Weg nach Blumau hinabschoss. Weiterhin erfüllte mich mit Gram, dass sämtliche auf dieser Tour aufgezeichneten Fotos wie durch Zauberhand verhext von meinem Handy verschwanden, was nicht etwa an einer unsachgemäße Bedienung lag, sondern eher einer gewissen Eigendynamik dieser Sch.dinger geschuldet war– immerhin: dieses Mal zerstörte ich das Telefon nicht! Berge wirken sehr beruhigend auf mich.

          Mendelpass: Hauspass der Kalterer. Meiner Meinung nach ein Muss, aber früh losfahren! Schöne Kehren unten und oben, in der Mitte die in den Fels gesprengte Strasse mit wahnsinniger Aussicht ins Überetsch und die anliegende Bergwelt. Von unten bis oben gleichmäßig unsteil, super zu fahren, ein Traum!

          Monte Penegal: Stichstrasse beginnend vom Mendelpass, teilweise sehr steil und anstrengend. Oben Panorama pur vom Ortler bis zu den Dolomiten. Einkehrschwung möglich.

           Gampenpass: von Fondo aus ein „Rollerpass“, der keine großen Probleme bereitet. Von der anderen Seite ist das anders (zumindest man startet nicht in Lana sondern in Nals. Es gibt dort einen knapp drei Kilometer langen dreckssteilen Abschnitt). Ich sah dort einen Herrn stehen, welcher ungelogen mit dem Oberkörper übers Oberrohr hängend nach Luft schnappte weil er in der prallen Mittagssonne bei 38°C dort hoch wollte und er sah wahrlich nicht so aus als könne er noch von jeglichem Benefiz profitieren. Seine Mitstreiter, welche hinter ihm ihr Rad hochschoben kümmerten sich um ihn. Das war kein so schönes Erlebnis, ich war jedenfalls froh, dass ich dort bergab fuhr, es war wirklich sauheiß. Ansonsten und trotzdem würde ich diesen Pass vom Etschtal aus als interessanter bezeichnen.

       rainer2    rainer 3

Fazit: Sehr schöne, nahezu perfekte Kulisse für jede Art von Urlaub mit viel zu wenig Zeit alle vorhandenen Optionen zu nutzen.   

 

rainer 4

 Rainer 

 

Hier noch ein paar Bilder!

You may also like...

Hinterlasse eine Antwort